Neues von Cassini.

29.05.2017

„Agil ist tot! Es lebe Agil!“

Cassini lud zum Kölner Dialog zum Thema Agilität

Es war eine illustre Runde in den Räumen von Payback in Köln: Mehr als 50 Teilnehmer folgten der Einladung von Cassini, um sich über aktuelle Fragen zur Agilität auszutauschen. In der Praxis scheinen sich Teams lieber mit ihren Abläufen, tollen Technologien sowie mit Agilität allgemein zu beschäftigen. Der Kunde gerate dabei immer mehr ins Abseits.

Unter dem Motto „Agil ist tot! Es lebe Agil!“ gingen die Teilnehmer der Frage nach, wie sich angesichts dieser dramatischen Veränderung überhaupt noch Kundenorientierung, dem eigentlichen Kern von Agilität, realisieren lässt. Marco Meisen, Team Manager bei Cassini, eröffnete mit einem pointierten Impulsvortrag. Seine These: Der wahre Kern von Agilität geht im Alltag verloren und wir sind als Agilisten verantwortlich dafür.

Entsprechend kontrovers verlief die Fishbowl-Diskussion. Und doch waren die Teilnehmer in ihrem Fazit einig: „Wir alle sind aufgefordert unserem Prinzip wieder treu zu werden und den eigenen Unternehmen näher zu bringen.“

Beim obligatorischen Kölsch blieb genügend Zeit für aktives Netzwerken. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für einen lebendigen Austausch sowie unserem Kunden Payback für die Gastfreundschaft. In der gemeinsamen Erkenntnis, dass der wahre Kern von Agile lebt, freuen wir uns auf eine Fortsetzung der Veranstaltung.