Neues von Cassini.

22.08.2013

Agile Operations – Cassini weist den Weg

Beim ITSMF Jahreskongress und bei den Softwareforen Leipzig zeigt Cassini moderne IT-Operation

Boris van Benthem, Senior Consultant bei Cassini gibt Einblicke in die moderne IT-Operation im Umfeld agiler Softwareentwicklungsmodelle. Unter dem Titel „Agilität und stabiler Betrieb – Water-SCRUM-Fall vermeiden“ werden praxisorientierte Herangehensweisen und Projekterfahrungen vorgestellt.

In unterschiedlichen Formaten wird Herr van Benthem aus seinen Erfahrungen im Bereich Agile Operations berichten - auf dem ITSMF Jahreskongress (09. und 10.12.2013 in Kassel) und in der User Group Release und Konfigurationsmanagement der Softwareforen Leipzig (02. und 03.12.2013 in Leipzig).

Agile Software-Entwicklungsprojekte, eingebettet in klassische Wasserfall-Strukturen, bilden heutzutage eher die Regel als die Ausnahme. Mal mehr, mal weniger weit entfernt von den ursprünglichen Ideen des Agilen Manifests, werden agile Praktiken an das Wasserfall-Denken der Organisation angepasst. Ein solches Einbetten agiler Vorgehensweisen untergräbt dann auch sämtliche Chancen der Agilität. Leicht stauen sich die agil angedachten inkrementellen Schritte zu klassischen großen Releases auf und die Innovationsgeschwindigkeit wird gedrosselt.

Umgekehrt werden IT-Projekte aber auch nach „reinen“ agilen Ansätzen umgesetzt, jedoch losgelöst von den Bedürfnissen der Gesamtorganisation. Ist die Organisation grundsätzlich auf Wasserfall  ausgerichtet, werden schnell die Bedürfnisse des Top-Managements ignoriert, IT-Projekte im Vorfeld planen, rechtfertigen und budgetieren zu können.

Konkret bedeutet dies, dass eine agile Blase innerhalb einer ansonsten auf Wasserfall  ausgerichteten Organisation entsteht: ein Phänomen, das man als Water-SCRUM-Fall bezeichnet. Wer nach agilen Vorgehensmodellen (Scrum) Software entwickeln will, muss nicht nur den Entwicklungsprozess, sondern auch das IT-Management reorganisieren. Fehlt die Integration agiler Vorgehensweisen in die Gesamtorganisation, wird der mit Hoffnung beladene Umstieg auf ein agiles Vorgehen nur in enttäuschten Erwartungen enden.

In seinen Vorträgen wird Boris van Benthem aufzeigen, wie agile Praktiken mit der Gesamtorganisation verknüpft werden können. Aspekte wie ein definierter und gesteuerter „Sprint to Deploy“-Prozess sind neben der agilen Kopplung an die ITSM Organisation wichtige Erfolgsfaktoren. Mit Beispielen aus der realen Projektpraxis werden pragmatische Empfehlungen gegeben, durch die Sie das Phänomen des Water-SCRUM-Falls verhindern können.

Weitere Informationen

Das 1991 in England gegründete Information Technology Service Management Forum (itSMF) ist die weltweit einzige unabhängige und international anerkannte Organisation für IT Service Management. itSMF Deutschland e.V. bietet eine Plattform zum Wissens- und Erfahrungsaustausch für Einzelpersonen, Unternehmen, Hersteller und Gesellschaften in Deutschland. Der Jahreskongress findet in 2013 in Kassel vom 09. bis 10. Dezember statt. Weitere Informationen und Anmeldung unter:
itsmf.de/kongress2013.html

Die Softwareforen Leipzig, eine Ausgründung aus der Universität Leipzig, sind Wissensdienstleister für softwareintensive Unternehmen. Ziel ist es, die kreativen Köpfe und Entscheider dieser Branche zusammenzubringen, um den Wissens- und Erfahrungsaustausch zu fördern. Die User Group Release- und Konfigurationsmanagement bietet die Möglichkeit einen Austausch zu einer der wichtigsten Schaltstellen in IT-Organisationen zu betreiben – dem Release Management. Weitere Informationen und Anmeldung hier.