Neues von Cassini.

06.04.2017

Cassini begleitet Seminararbeiten zum Internet of Things

Studierende der Technischen Hochschule Ingolstadt untersuchen aktuelle Trends

Cassini engagiert sich an Hochschulen und Universitäten in ganz Deutschland – und das seit vielen Jahren. Was im Jahr 2015 mit Fachvorträgen zu aktuellen IT-Themen an der Technischen Hochschule Ingolstadt begann, ist zu einer engen Kooperation mit dem Studiengang Wirtschaftsinformatik gewachsen. Nach einem erfolgreichen Seminarauftakt zum Thema Digitalen Transformation im Sommersemester 2016 standen bei den Seminararbeiten des Wintersemesters 2016/17 Trends im Kontext Internet of Things (IoT) im Fokus.

Cassini betreute die studentischen Zweierteams von Beginn an aktiv bei der Themenschärfung, über die Grob- und Feingliederung bis hin zur Ausarbeitung. Studiengangleiter Professor Dr. Jürgen Hofmann freut sich über die Zusammenarbeit mit Cassini. Die Arbeiten haben folgende Aspekte von IoT betrachtet:

1.     Veränderungen in der Kundenbeziehung durch Internet of Things
2.     Technische Herausforderungen für Hersteller von IoT-Produkten
3.     Veränderte Geschäftsmodelle durch vernetzte Produkte
4.     Disintermediation durch Internet of Things
5.     IT-Sicherheit bei IoT-Produkten
6.     Überblick IT-Systemlandschaft im Internet of Things
7.     IoT – Wenn Dinge (Produkte) direkt mit dem Kunden kommunizieren

Ihre wesentlichen Erkenntnisse konnten die Teams in einer 30-minütigen Präsentation vorstellen. Cassini Betreuer Christoph Witt war beeindruckt von der kritischen Sichtweise der Digital Natives. Der Vortrag zum Thema „Veränderung der Kundenbeziehung durch Internet of Things“ stach in seinen Augen besonders hervor.

Von der Kooperation profitieren Studierende, Hochschule und Cassini gleichermaßen. Deshalb wird das Erfolgsformat auch im Sommersemester 2017 mit Themen im Kontext „Digital Business“ fortgesetzt.