Neues von Cassini.

22.03.2017

Landesminister Hermann und Cassini diskutieren Mobilität 4.0

Dr. Tim Brühn auf dem Auftaktpodium zum 8. ÖPNV-Innovationskongress

Durch die Megatrends Automatisierung, Digitalisierung und Vernetzung steht die Mobilität vor einem radikalen Wandel. Wie sich diese Trends auf den öffentlichen Personennahverkehr auswirken, war Thema des Auftaktpodiums zum 8. ÖPNV-Innovationskongress in Freiburg. Es diskutierten der Baden-Württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann, Prof. Stephan Rammler, Gründungsdirektor des Instituts für Transportation Design der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, sowie Cassini Berater Dr. Tim Brühn. Die Runde zeichnete ein Bild über die technologischen Entwicklungen wie das autonom fahrende Fahrzeug und die wachsende „Sharing Economy“ mit neuen Marktteilnehmern und Geschäftsmodellen. Ihre disruptive Kraft sei enorm und stelle den ÖPNV vor enorme Herausforderungen. Vor diesem Hintergrund leiteten die Diskutanten politischen und unternehmerischen Handlungsbedarf für die Nahverkehrsbranche ab.

Beim ÖPNV-Innovationskongress am 14. bis 16. März trafen sich mehr als 600 Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft sowie aus Verkehrsunternehmen und -verbünden. Es ist das größte Branchentreffen im deutschsprachigen Raum. Erfahren Sie mehr über die Konferenz unter innovationskongress-bw.de