Neues von Cassini.

04.08.2017

Pecha Kucha Vortrag auf der German Testing Night

Durch einen humorvollen Pecha Kucha Beitrag bringt Cassini einen Vortrag mit Botschaft auf der German Testing Night

Am 19.06.2017 fand in Frankfurt die German Testing Night als Einstimmung für die German Testing Day Konferenz statt. Die rund 100 Teilnehmer lauschten dabei den Vorträgen im Pecha Kucha Format – jede Präsenentation besteht aus 20 Folien die nach jeweils 20 Sekunden wechseln. Somit hat der Vortragende insgesamt 6:40 min. Zeit, sein Thema vorzutragen.

Der Cassini Berater Frederik Lüttmann war mit dem provokanten Thema „Scheiß auf Funktion, Hauptsache es sieht geil aus“ vertreten. Er sprach über Design, Ergonomie, fehlende Funktionen und schlechte Qualität und bediente sich dabei vieler Praxisbeispiele, bei denen die Entscheidung pro Design und contra Funktion gefallen ist. Neben der lebendigen und unterhaltenden Vortragsart beinhaltete der Vortrag aber eine Hidden Agenda: Eine Botschaft vermitteln.

Frederik Lüttmann hat im Rahmen seines Vortrages festgestellt, dass er in der Vergangenheit primär mit zwei Arten von Testern zu tun hatte: Diejenigen, die alles akzeptieren, was ihnen vorgesetzt wird, auch wenn wesentliche Funktionen auf der Strecke geblieben sind. Zum Anderen die, die niemals akzeptieren können, wenn ihre Ansprüche nicht vollumfänglich erfüllt wurden.

Seine Botschaft lautete: Diejenigen, die alles einfach kommentarlos hinnehmen, sollten endlich aus sich herausgehen und für ihre Sache einstehen. Und diejenigen, die immer Contra geben, sollten sich an mancher Stelle auch mal zurücknehmen und Entscheidungen akzeptieren. Dann klappt es auch mit der Zusammenarbeit zweier völlig unterschiedlicher Testertypen.