Neues von Cassini.

11.10.2014

Tausche CO2 gegen Windräder

Cassini kompensiert seine CO2-Emissionen nachhaltig.

Verantwortung tragen und Engagement zeigen. Dies ist fest in der Cassini-Unternehmenskultur verankert. Mit dem Erwerb von Gold-Standard CO2-Zertifikaten kompensiert Cassini nun seine CO2-Emissionen der Jahre 2012 sowie 2013 vollständig und unterstützt damit ein Klimaprojekt im Bereich erneuerbare Energien.

Verantwortung geht im Verständnis von Cassini über das bloße Engagement in Projekten deutlich hinaus. Wir übernehmen auch Verantwortung gegenüber der Gesellschaft. Seit mittlerweile vier Jahren unterstützen wir soziale und ökologische Projekte, teils durch finanzielle Zuwendungen, teils durch aktive Unterstützung vor Ort. Zu unserem Engagement zählt auch der bewusste Umgang mit Ressourcen, beispielsweise durch die Nutzung der Bahn oder auch das Konzept Grüne Flotte im Bereich unserer Firmenwagen.

Da unsere Tätigkeit nicht nur Flexibilität sondern auch Mobilität von uns verlangt, sind Reisen in vielen Fällen nicht vermeidbar. Hier übernehmen wir Verantwortung und kompensieren die CO2-Emissionen durch die Unterstützung nachhaltiger Projekte. Dies ist nun konkret erfolgt: Mit dem Erwerb von Gold-Standard CO2-Zertifikaten haben wir unsere CO2-Emissionen der Jahre 2012 und 2013 kompensiert. 

Mit den CO2-Zertifikaten unterstützen wir den Windpark Çanakkale in der Türkei. Dieser umfasst inzwischen 13 Windräder, die jedes Jahr ca. 56.000 Tonnen CO2 einsparen.

Der Windpark leistet damit in der Türkei einen wichtigen Beitrag zum Ausbau erneuerbarer Energien, zum europäischen Klimaschutz sowie der sozialen Entwicklung vor Ort.

Mit der Umsetzung dieser Maßnahmen ist Cassini nun noch „grüner“ geworden.

Weitere Informationen zu unserer Nachhaltigkeitsstrategie finden Sie hier.