Neues von Cassini.

14.06.2018

Cassini Berater Stephan Dufhues sprach auf der InsurTech Week in Köln

Sein Impulsvortrag zum Thema Innovationen und Trends im InsurTech fand regen Zuspruch

Digitalisierung und Disruption machen auch vor der Versicherungswirtschaft nicht halt. Die InsurTech Branche boomt, in Startups aus diesem Bereich fließt stetig mehr Kapital. Grund genug, dem Thema eine ganze Woche zu widmen, sagten sich die Veranstalter Startup Inkubator STARTPLATZ und das InsurLab Köln. Auf der InsurTech Week vom 4. bis 9. Juni 2018 beleuchteten Versicherer, Startups, Experten und Studierende das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven und erarbeiteten konkrete Lösungsansätze für die Digitalisierung.

Am Eröffnungstag gestaltete Cassini die „InsurTech 101: Future of InsurTech Infoveranstaltung“ mit. Stephan Dufhues nahm in seinem Impulsvortrag Innovationen und Trends im InsurTech unter die Lupe. Seine Analyse für das Jahr 2025: Kunden werden sich in Versicherungsfragen auf personalisierte, flexible und transparente Produkte fixieren und sämtliche Vertrags- und Schadensangelegenheiten in großen Teilen online abwickeln. Das hat Auswirkungen auf Akquise, Kommunikation und Services.

Anhand von drei Beispielen erläuterte er Einsatzszenarien von IoT und Künstlicher Intelligenz in der Versicherungswirtschaft.

  • Stichwort verhaltensbasierte Policen: Hier liefern IoT-Sensoren massenweise personalisierte Daten an Preisplattformen. Künftig könnten sich Echtzeitdaten unmittelbar auf die persönliche Risikoeinstufung auswirken und damit Risikopools aushebeln.
  • Wer auf die Customer Experience der Zukunft blickt, kommt an Chatbots nicht vorbei. Sie könnten sich zum primären Interface zwischen Kunde und Versicherer entwickeln. Chatbots verheißen mehr Conversation, weniger Reklamationen, weniger Ausgaben für Marketing und Vertrieb. Geht somit der Trend hin zu kleineren On-Demand-Versicherungen?
  • Schnelles Forderungsmanagement durch künstliche Intelligenz: Virtuelle Sachbearbeiter entscheiden über Vertragsabschluss und Schadensfallansprüche. Eine Abwägung zwischen Machbarkeit und Vertrauens- und Ethikfragen.

Wie Versicherer die Entwicklung von zukünftigen Applikationen mit Artificial-Intelligence-Komponenten sehen, beantworteten zwei Experten des Cassini Klienten ERGO. Dr. Simona Jeners, Manager Solution Architecture, und Jacob Spönemann, Project Manager Innovation Management, treiben eine ganze Reihe von AI-Projekten und Micro-Service-Plattformen voran, um Use-Cases zu evaluieren und auf Usability zu testen. Als Voraussetzung für den Erfolg nannten sie neben Architektur und Skalierbarkeit von Services die Performance- und Datensicherheit.

Mehr über die InsurTech Week erfahren Sie online unter insurtech-cologne.de.