Neues von Cassini.

09.12.2014

Hilfe vor Ort

Regionale Aktionen unterstreichen das Engagement von Cassini

Für Cassini ist Nachhaltigkeit ein zentraler Baustein der Unternehmensphilosophie. Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen ist ein wesentliches Grundverständnis bei Cassini.
Aus diesem Grund engagiert sich Cassini seit vielen Jahren in den unterschiedlichsten Bereichen der Nachhaltigkeit. Einzelheiten dazu können im Nachhaltigkeitsbericht „Nachhaltigkeit by Cassini“ nachgelesen werden.

Nachhaltigkeit bei Cassini bedeutet zudem konkretes Handeln. In jedem Jahr werden nicht nur unterschiedliche gemeinnützige Projekte im gesamten Bundesgebiet unterstützt, sondern konkretes Handeln fängt bereits im Kleinen an - sozusagen direkt vor der Haustür an. Auch im Jahr 2014 hat Cassini zahlreiche regionale Projekte durchgeführt, um ganz konkret vor Ort zu helfen.

Der Computer und Ich: erste Schritte im Umgang mit der Maus und beim „Surfen“
Cassini unterstützt auch in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal das Berliner Familienzentrum Adalbertstraße in Kreuzberg im Rahmen von pro bono Trainings. Das Familienzentrum Adalbertstraße ist Anlaufstelle und Treffpunkt für Familien unterschiedlichster Kulturen im Kiez. Gemäß dem Leitbild „Begegnung-Bildung-Beratung“ werden dort Hausaufgabenhilfen, Deutsch- und Alphabetisierungskurse, Eltern- Kind-Kurse, ein Familiencafé und kostenloser Spielgeräteverleih angeboten.

Für eine Management- und Technologieberatung zählt der sichere Umgang mit dem Computer zu wesentlichen Grundeigenschaften von Beraterinnen und Beratern. Aus diesem Grund wurden, gemeinsam mit dem Familienzentraum, Computertrainings für die Besucher und Mitarbeiter des Familienzentrums konzipiert und durchgeführt. Die Teilnehmer erlernten grundlegende Kenntnisse von Computer, Tastatur und Co. und wurden mit vielen kleinen Übungen in die Kunst des sicheren „Surfens“ im Internet eingeführt.

Cassini per pedes
Cassini beteiligte sich Mitte September am 3. Hessischen Tag der Nachhaltigkeit mit einer eigenen Aktion. Der Tag wurde vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ins Leben gerufen, um Menschen für einen nachhaltigen Lebenswandel zu begeistern und zu sensibilisieren.

Wir genügten uns nicht nur mit dem 17.09.2014 als Tag der Nachhaltigkeit, sondern wir nutzten die ganze Woche, soweit es möglich war, um auf eine Fahrt mit dem Auto zu verzichten und so CO2 einzusparen. Der Weg zur Arbeit wurde mit öffentlichen Verkehrsmitteln, zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurückgelegt. Mit der Nutzung umweltfreundlicher Varianten konnten wir in der Woche insgesamt die Menge CO2 einsparen, welche 70 Buchen pro Jahr aufnehmen können. Und gesund war es natürlich auch.

Für Beratungsunternehmen sind Reisetätigkeiten notwendig. Aus diesem Grund setzt Cassini bereits bei der CO2-Vermeidung an, beispielsweise mit dem Cassini Fuhrparkkonzept Grüne Flotte oder dem gezielten Einsatz von Ressourcen. Dennoch nicht vermeidbare CO2-Emissionen werden regelmäßig kompensiert.

Trinkwasserwald – Bäume pflanzen für nachhaltige Entwicklung
Neben der CO2-Kompensation hat sich Cassini dazu entschlossen, auch für den ökologischen Aspekt der Nachhaltigkeit noch weiter zu sensibilisieren. Cassini hat aus diesem Grund  Baumpatenschaften übernommen, um auch ganz konkret vor Ort zu unterstützen.

Welche vielfältigen Funktionen Bäume übernehmen ist vielen nicht bekannt. Langfristig sorgen die Bäume nicht nur für Artenvielfalt und gute Böden, sondern auch für mehr gutes Trinkwasser.
Die zahlreichen kleinen Bäume von Cassini und weiteren Sponsoren (u.a. Spitzahorn) wurden im Rahmen eines öffentlichen Pflanzfestes u.a. von Cassini Mitarbeitern und vielen anderen Freiwilligen in Scheeßel im November 2014 gepflanzt.

Auch für das Jahr 2015 sind bereits spannende und nachhaltige Projekte von Cassini geplant. Bereits seit dem 01. Dezember läuft die jährliche Charity-Weihnachtsaktion, um gemeinsam mit Partnern und Freunden für ein gemeinnütziges Projekt Spendengelder zu sammeln.