#21digital

Michael Schmitz im Interview

Michael Schmitz ist einer von 21 Experten bei Cassinis #21digital.
Am 25. Juni feiern wir in Hamburg Premiere unserer neuen Event-Reihe #21digital. Thought Leader und Key Influencer diskutieren in unterschiedlichen Workshops, wieviel Anarchie digitale Innovation braucht.

Michael Schmitz sprach mit uns über Innovation und worauf er sich bei #21digital am meisten freut:

Was macht #21digital für Dich besonders? Worauf freust du Dich?
Ich freue mich besonders auf die vielfältigen Teilnehmer, die mit unterschiedlichen Blickwinkeln auf das Thema schauen werden und wir dadurch sicherlich richtig gute Ergebnisse erhalten werden. Von Start-up bis Konzern und von Innovation Manager bis CIO haben wir die unterschiedlichsten Experten aus diversen Branchen dabei. 
Das ist es auch, was dieses Event so besonders macht.

Was ist für Dich Innovation?
Ganz wichtig ist für mich vor allem Innovationsfähigkeit und dazu gehören Mut und Konsequenz. Beides wichtige Eigenschaften, die notwendig sind, um einen Wandel zu bewerkstelligen.
Zudem aber auch die Bereitschaft, sich selbst zu hinterfragen - sowohl das eigene Handeln, das Unternehmen selbst und die Produkte und/oder Dienstleistungen. Nur so kann man sich kontinuierlich als Organisation weiterentwickeln.

Was denkst Du, wieso ist Innovation gerade heutzutage so wichtig?
Die Geschwindigkeit, mit der Technologien voranschreiten ist immens und steigt permanent weiter an. Auch Menschen und die Gesellschaft verändern sich. Die Welt, in der wir leben, verändert sich immer schneller und damit auch Bedürfnisse, Anforderungen, aber auch Ängste. Dem Ganzen muss durch neue Innovationen begegnet werden.

Megatrends* sind ein Sprungbrett für Innovation. Welchen Megatrend findest Du am spannendsten und wieso? 
Ich habe direkt drei: Globalisierung, Mobilität, und Konnektivität. Diese drei bedingen sich natürlich auch. Physische Distanzen verlieren bei der Ausbreitung von Trends und Technologien ihre Bedeutung. Wir denken globaler, Trends sind nicht mehr regional, wir können mit der ganzen Welt kommunizieren und das in kürzester Zeit. Dies ist ein großer beschleunigender Faktor.
Das führt zum einen natürlich zu großem Handlungsdruck, bzw. löst Innovationsdruck aus. Gleichzeitig bieten diese Megatrends eine gute Ausgangsposition, um bspw. Produkte global auszurollen, um ganz neue Ressourcen nutzen zu können, etc.

Die Welt in 50 Jahren. Was ist das Erste, was Dir dabei in den Sinn kommt?
Elektromobilität und ganz neue Energiequellen. Ich bin davon überzeugt, dass wir die ökologische Kehrtwende noch schaffen werden und bin da sehr zuversichtlich, dass sich alles zum Positiven entwickeln wird.

*Individualisierung, New Work, Neo-Ökologie, Wissenskultur, Gesundheit, Globalisierung, Gender Shift, Urbanisierung, Sicherheit, Konnektivität, Mobilität, Silver Society

Über Michael Schmitz

Michael Schmitz, Senior Partner, Cassini Consulting

Ganz wichtig ist für mich vor allem Innovationsfähigkeit und dazu gehören Mut und Konsequenz. Beides wichtige Eigenschaften, die notwendig sind, um einen Wandel zu bewerkstelligen.

Michael Schmitz, Senior Partner, Cassini Consulting

Michael Schmitz ist Senior Partner bei der Cassini Consulting und seit Anbeginn dabei. Er baute zunächst die Themenfelder CMS und E-Business auf und hat in den vergangenen Jahren die Fokusthemen Agilität und Internet of Things vorangetrieben. Seit 2019 verantwortet er als Business Lead das Segment Digital Products and Innovation. 

Zu seinen Schwerpunkten als Berater zählen der Aufbau von Projektorganisationen im Enterprise Umfeld und die Organisation von flexibel agierenden IT Einheiten speziell im Bereich der fachseitennahen Anwendungsentwicklung.

Seite teilen