#21digital

Colette Ziller im Interview

Colette Ziller ist eine von 21 Experten bei Cassinis #21digital.
Am 25. Juni feiern wir in Hamburg Premiere unserer neuen Event-Reihe #21digital. Thought Leader und Key Influencer diskutieren in unterschiedlichen Workshops, wieviel Anarchie digitale Innovation braucht.

Colette Ziller sprach mit uns über Innovation und worauf sie sich bei #21digital am meisten freut:

Was macht #21digital für Dich besonders? Worauf freust du Dich?
Das Besondere an #21digital sind für mich die Experten aus den verschiedensten Wirtschaftszweigen und mit den unterschiedlichsten Erfahrungen, die tagtäglich die Welt mit Produkten und Dienstleistungen gestalten. Ich freue mich schon auf die Workshops mit interessanten und auch durchaus provokativen Themen. Genau die zu erwartenden heterogenen Sichten und den zugehörigen Erfahrungsaustausch reizen mich. Ich fände es toll, wenn wir durch die unterschiedlichen Perspektiven der Teilnehmer alle auch unseren Blickwinkel erweitern können und viel dazulernen. 

Was ist für Dich Innovation?
Innovation bedeutet für mich, in einem Gestaltungsprozess etwas Neues zu schaffen, das sinnvoll ist, eine Antwort auf eine dringende Frage oder ein Problem schafft und auch genutzt wird. Innovation ist für mich die Kunst, etwas Bestehendes mit neuen Denkansätze oder Perspektiven komplett in Frage zu stellen. Ich denke bei Innovation eher an Revolution als an Evolution.

Was denkst Du, wieso ist Innovation gerade heutzutage so wichtig?
Nicht nur die Wirtschaft, sondern auch die Menschen, die Gesellschaft und die Umwelt haben sich sehr verändert in den letzten Jahren. Die aktuellen Entwicklungen in der Gesellschaft wie z. B. die Fridays for Future zeigen, dass Innovationen auch dabei helfen müssen, dringende Probleme wie z. B. den Klimawandel in den Griff zu bekommen. Das bedeutet, dass Innovationen nicht nur neues hervorbringen sollen, sondern auch Bestehendes mit den Bedürfnissen der Gesellschaft in Einklang bringen müssen. 

Megatrends* sind ein Sprungbrett für Innovation. Welchen Megatrend findest Du am spannendsten und wieso? 
Am spannendsten finde ich die Megatrends New Work, Wissenskultur, Gesundheit und Globalisierung. Der Grund ist recht einfach: alles betrifft die Menschen. Die Menschen müssen sich verändern, sie werden in neuen Arbeitswelten leben, sie werden andere Arbeit haben. Und doch wollen sie in einer globalisierten Welt ihren Platz finden und sehr lange und gesund leben. Dieser Wandel wird für viele Menschen hohe Anforderungen stellen und wird seine Zeit benötigen. Mir ist wichtig, dass wir es gemeinsam schaffen, möglichst viele Menschen auf diesen Weg mitzunehmen und den Weg dann mit ihnen zusammen zu gestalten.

Die Welt in 50 Jahren. Was ist das Erste, was Dir dabei in den Sinn kommt?
Die Generation Fridays for Future wird dann zwischen 65 und 70 Jahre alt sein und ich hoffe, wir haben bis dahin den Weg zu einem harmonischeren Umgang mit unserem Planeten geschafft. Ich hoffe, wir haben tatsächlich Innovationen erlebt, die uns helfen, die Ressourcen des Planeten zu schonen und die Natur zu schützen statt sie zu zerstören. Ich wünsche mir, dass die Menschen dann mehr miteinander arbeiten und weniger gegeneinander und das bei individuellen und wirtschaftlichen Entscheidungen die Fragen der Nachhaltigkeit immer eine Rolle spielen.

*Individualisierung, New Work, Neo-Ökologie, Wissenskultur, Gesundheit, Globalisierung, Gender Shift, Urbanisierung, Sicherheit, Konnektivität, Mobilität, Silver Society

Über Colette Ziller

Colette Ziller, Senior Management Consultant bei Cassini Consulting

Ich hoffe, wir haben in 50 Jahren tatsächlich Innovationen erlebt, die uns helfen, die Ressourcen des Planeten zu schonen und die Natur zu schützen statt sie zu zerstören.

Colette Ziller, Senior Management Consultant bei Cassini Consulting

Colette Ziller ist Senior Management Consultant bei der Cassini Consulting.

Ihre Schwerpunkte liegen im Bereich der strategischen Neuausrichtungen und Gestaltung der zugehörigen Transformation inkl. Führungskräfte-Coaching.

Seite teilen