Erreichbarkeitsmodell
Webinar

Erreichbarkeitsmodelle - Einzugs- und Versorgungsgebiete erfolgreich ermitteln

Die Ermittlung von Einzugs- bzw. Versorgungsgebieten hat eine hohe Relevanz für Kommunen und Unternehmen. So kann z. B. anhand der Gebietsabdeckung von städtischen Einrichtungen, Filialen oder Lagern, die Verfügbarkeit dieser für Bürger, Kunden und Logistik ermittelt werden.

Diese Erkenntnisse liefern Grundlagen für Optimierungen in vielerlei Hinsicht. So kann beispielhaft der ideale Standort für eine neue Niederlassung bestimmt oder das Fahrradnetz einer Stadt an relevanten Stellen verbessert werden, um für mehr Nachhaltigkeit zu sorgen.
Zur Bestimmung eines Versorgungsgebiet, reicht es jedoch nicht aus, einen festen Umkreis um einen bestimmten Standort anzunehmen. Viele Faktoren, wie die Art des Verkehrsträgers, das zugrundeliegende Straßennetz, Verkehrsregeln, Verkehrsaufkommen oder Tageszeit, beeinflussen die Reichweite.

Erreichbarkeitsmodelle schließen diese Lücke, indem sie diese Parameter berücksichtigen. Durch den Zuschnitt eines solchen Modells an die jeweiligen Gegebenheiten, ist man somit in der Lage, tatsächlich abgedeckte Gebiete zu bestimmten. Ebenfalls können komplexe Fragestellungen beantwortet werden, welche z. B. den fließenden Übergang zwischen Fußwegen und ÖPNV (intermodale Erreichbarkeit) ermöglichen.

In diesem Webinar erhalten Sie Einblicke in die Grundfunktionsweise von Erreichbarkeitsmodellen. Zudem erfahren Sie anhand von Anwendungsbeispielen, wie diese Mehrwerte für uns als Gesellschaft und für Unternehmen schaffen können.

Webinar

16. September 2020

16:00 - 16:45 Uhr

Eventanmeldung

Melden Sie sich kostenlos zu unserem Event an.

*Pflichtangaben

Seite teilen