Stadtpanorama
Banken und Versicherungen

Adaptive IT in Banken generiert Umsatz

Banken und Versicherungen stehen wie alle Unternehmen vor einem Paradigmenwandel. Die strategische Bedeutung der IT wird immer wichtiger. Als Treiber nimmt sie eine produktiv-wertschöpfende Rolle ein. Aber wie wandlungsfähig ist diese? Wir stellen eine adaptive IT-Strategie vor.

Umsatz genieren mit adaptiver IT

Die Banken- und Versicherungsbranche steht vor großen Herausforderungen. Schon immer war sie von hoher Marktdynamik und immensem Wettbewerb geprägt. Doch die Digitalisierung von Produkten und Dienstleistungen beschleunigt dies immer weiter, penetriert alle Prozesse, erfordert immer kürzere Reaktionszeiten. Sie führt zu enormer Produktvielfalt, ständig neuen Wettbewerbskonstellationen, hohen Kundenansprüchen an Service und Support. Automatisierte Online-Finanzmärkte, Kryptowährungen und digitale Bezahlsysteme fordern die unternehmenseigene IT auf ständig neue Art und Weise.

Wie finden Sie einen zukunftsweisenden Ansatz für den Einsatz Ihrer IT-Ressourcen? Wie werden Sie wandlungsfähig? Welche Strategie ist gerade für die digitale Transformation gewinnbringend?
Wir meinen, dass ein adaptiver IT-Ansatz die notwendige Flexibilität verleiht und hilft, Ihre Ressourcen und Mitarbeiter optimal aufzustellen. Machen Sie aus Ihrer IT einen agilen Treiber für Gestaltung, für mehr Umsatz und für Ihre Wettbewerbsfähigkeit!

Die Cassini-Studie «IT-Strategie-Studie 2017: Competence Center Adaptive IT» (2017) ergab: fast die Hälfte der befragten Manager meint, durch eine adaptive IT einen agilen Erfolgsgaranten zu erhalten. Adaptive IT hilft bei der schnellen Umsetzung digitaler Produkte oder Geschäftsmodelle, jeweils im Kontext der Unternehmensvision.

Dies erfordert, dass Sie Ihrer unternehmenseigenen IT einen neuen Stellenwert einräumen, technologisch und organisatorisch. Adaptive IT bietet dann konkrete Wettbewerbsvorteile.

Unterscheiden Sie mit Gewinn

Wir unterscheiden bei unternehmenseigener IT in drei Kategorien:

  • Marktdifferenzierende IT: Konkrete IT-Leistungen führen zu messbarer Umsatzsteigerung. Der jeweilige Fachbereich ist autorisiert, eigenständig zu agieren und so agil auf Marktveränderungen zu reagieren. Dies können Künstliche Intelligenz im Wertpapierhandel oder Chatbots im Kundenservice sein.
  • Geschäftskritische IT: Fallen konkrete IT-Leistungen aus, so drohen Umsatzeinbrüche und Geschäftsrisiken. Ihre Verfügbarkeit muss jederzeit gewährt sein, z. B. im Bestandssystem einer Versicherung oder bei Kreditdaten einer Bank. Es gelten gesetzliche Auflagen wie Revisionssicherheit und hohe Anforderungen an Governance, Risk und Compliance.
  • Fachseitige IT: Fachseitige Lösungen werden durch fachseitige IT oder beauftragte Externe gelöst, wie z. B. bei Wartung, Service und branchenneutraler Software. So werden keine übergreifenden Ressourcen gebunden.

Der Vorteil dieser Einteilung liegt auf der Hand: Adaptive IT kann sich schnell an Marktveränderungen anpassen, wenn Klarheit über deren Eigen- und Zuständigkeit besteht. Dies erfordert das strategische Eingreifen der Unternehmensführung, für neue Marktchancen muss sie die marktdifferenzierende IT und bei drohenden Risiken die geschäftskritische IT anpassen. Denn strategische Weichenstellungen bei der IT genauso wie begleitendes Change-Management sind Aufgaben des CEO. Auch ein CIO oder ein CDO kann und soll diese Grundsatzentscheidungen nicht treffen.

Adaptive IT bedeutet, die IT so auszurichten, dass sie strategieorientiert, organisatorisch und technologisch einen Wettbewerbsvorteil bietet.

Voraussetzung dafür, dass adaptive IT ihr Potenzial voll entwickeln kann, ist somit die Fähigkeit des Managements, Markenvolatilität und Disruptionen als Wettbewerbschance zu verstehen und zu erkennen, wann welche Änderungen es erfordern, die IT anzupassen.

Bedingungsfeld für adaptive IT sind die Auslöser

Aus unserer Erfahrung als Digitalberatung können vier wichtige Kategorien Auslöser sein:

  • Marktbezogene Auslöser (Market Change): Häufiger Wandel im Wettbewerb und beim Kundenverhalten, Produktinnovationen und Nachfrage, Markteinführung disruptiver Konkurrenzprodukte. IT und CIO setzen ihre Expertise unternehmerisch ein und machen dem CEO innovative oder adaptive Vorschläge. Beispielsweise Predictive Analytics für den Wertpapiermarkt, um dem Management Handreiche zu geben, Produktportfolios rechtzeitig zu kalibrieren.
  • Fusionen und Übernahmen (Mergers & Acquisitions): Branchenübliche Fusionen, Verkäufe und Übernahmen bieten immer auch Chancen. Der Einsatz adaptiver IT stärkt ihre Position im Prozess der Änderungen. Durch die charakteristische Transparenz adaptiver IT ist jederzeit definiert, welcher Bereich und welcher Prozess als marktdifferenzierend oder geschäftskritisch betrachtet wird. Dies erleichtert den komplexen Prozess bei Fusionen und Übernahmen einfacher und schließlich erfolgreich zu managen.
  • Regularien (Regulations): Nationale und europäische Regulierungsbehörden zielen mit immer mehr Erlassen auch auf interne Kontrollmechanismen ab. So schreibt die Governance klare Regeln vor, welche jedes Unternehmen der Finanzbranche durch in seiner IT entsprechend angepasste Inhalte, Prozesse und Templates erfüllen muss. Auch hier greift die Transparenz adaptiver IT: Ihre Fachabteilungen können schneller an relevanten Stellschrauben drehen und diese Rechtsanforderungen zielorientierter umsetzen.
  • Unternehmensinterner Wandel (Organisational Change): Bei Umstruktierungen oder Führunsgkräftewechsel in der Finanzbranche entlastet adaptive IT die Geschäftsleitung. Durch ihre Transparenz bei den Zuständigkeiten können einzelne Prozesse angepasst werden, die den Wandel reflektieren. Die anderen Prozessabläufe bleiben bestehen.

Wir sehen große Vorteile in der Entwicklung und im Einsatz adaptiver IT in der Finanzbranche. Jedes Unternehmen entwickelt dabei seine eigene Strategie: gerade in Hinblick auf das Zusammenspiel marktdifferenzierender, geschäftskritischer und fachseitiger IT. Adaptive IT hat ganz klar eine strategische Relevanz, sobald die Geschäftsführung Veränderungen als Auslöser erkannt haben und eine entsprechende Bedarfsanalyse erstellt. Adaptive IT hält Sie weit vorn!

Artikel von:
Sebastian Sabeck
Consultant
Jan Popović
Senior Consultant
Seite teilen