MWIDE gewinnt Bronze beim Digitalisierungswettbewerb

Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen beschreitet mit Cassini den Weg zum digitalen Modellministerium. Sein Programm „MWIDE digital 2022“ wurde beim eGovernment-Wettbewerb in der Kategorie „Bestes Modernisierungsprojekt“ ausgezeichnet. 

Dr. Helma Hagen und ihr Team vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie (MWIDE) des Landes Nordrhein-Westfalen können sich freuen: Mit dem Programm „MWIDE digital 2022“ gelang ihr eine Top-Platzierung beim eGovernment-Wettbewerb. Im Rahmen des Zukunftskongresses Staat & Verwaltung erhielt das MWIDE den Bronze-Award in der Kategorie „Bestes Modernisierungsprojekt“ für ihren eingeschlagenen Weg zum digitalen Modellministerium. 

„MWIDE digital 2022“ verfolgt das Ziel, sowohl die Rahmenbedingungen für modernes Arbeiten zu schaffen als auch sämtliche Dimensionen der Arbeit des Hauses zu digitalisieren. Das Programm basiert auf den drei Säulen E-Verwaltungsarbeit, Arbeitswelt 4.0 und der Optimierung von Verwaltungsabläufen. Dabei kommt neben allen Sachfragen dem Programm-, Kommunikations- und Changemanagement eine besondere Aufgabe zu. „Wir wollen die Menschen mitnehmen – durch kontinuierliche Information, intensive Schulung und eine offene Veränderungskultur“, so Dr. Hagen. Cassini unterstützt von Beginn an die Programmsteuerung. Von ersten Good-Practices konnten bereits andere Behörden in NRW profitieren. Der Programmabschluss ist für Ende 2021 vorgesehen.

Die Digitalisierung mit einem Piloten, noch dazu in einem Schlüsselministerium zu beginnen, hat viele Vorteile. Das Programm erhält die nötige Flughöhe, bleibt dennoch überschaubar und ermöglicht eine zielgerichtete und enge Zusammenarbeit mit allen Akteuren.

Theodoros Moutsokapas, Management Consultant

Das MWIDE belegte mit der Einreichung beim Digitalisierungswettbewerb Rang drei hinter der Bundesagentur für Arbeit, die Barauszahlungen in Notfallsituationen ermöglicht („CashBA“), und der ETH Zürich mit ihrer neuen Ressourcen- und Finanz-Plattform „refine“. 

Der eGovernment-Wettbewerb gilt als anerkannter Gradmesser für eGovernment-Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Er wird unter der Schirmherrschaft von Kanzleramtsminister Prof. Dr. Helge Braun von Bearing Point und Cisco ausgerichtet. Die Wettbewerbseinreichungen wurden von einer unabhängigen Jury aus Verwaltungs-, IT-, eGovernment- und Wissenschaftsexperten bewertet.

Erfahren Sie mehr über das Projekt „MWIDE digital 2022“:

Bildquelle: MIKA-fotografie | Berlin
Von: Theodoros Moutsokoas
Theodoros Moutsokapas, Senior Management Consultant, Cassini Consulting AG
Theodoros Moutsokapas
Senior Management Consultant
Artikel teilen