Podcast-Reihe zum neuen Lieferkettengesetz

Supply and Comply - Digitale Lösungen für nachhaltiges Wirtschaften

Der Titel unserer Podcast-Reihe „Supply & Comply - Digitale Lösungen für nachhaltiges Wirtschaften“ mag vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig klingen; tatsächlich wollen wir in kleiner Runde mit Dr. Christoph Schork, Rechtsanwalt und Partner von Heuking Kühn Lüer Wojtek offen, ehrlich und praxisnah über Lieferketten sprechen, uns die aktuellen Pläne des Gesetzgebers für ein Lieferkettengesetz anschauen und gemeinsam überlegen, wie man sich als Unternehmen hierauf am besten vorbereitet.

Folge 1: Nachhaltige Lieferketten - Trends im Jahr 2021

"Reines Greenwashing - sprich sich zum Schein ein grünes Mäntelchen umzuhängen - wird nicht mehr so ohne weiteres funktionieren. Kunden schauen auf ethisch und fair gehandelte Produkte. Die reine Selbstverpflichtung ist gescheitert. Beim Monitoring des NAP dem Nationalen Aktionsplan kam heraus, dass nur sehr wenige Unternehmen überhaupt freiwillige Mechanismen zur Einhaltung von Menschenrechtsstandards eingerichtet hatten. Wer seine Pflichten aus dem LKG nicht erfüllt, kann von der zuständigen Behörde dazu angehalten werden. Die Behörden haben einen gut gefüllten Instrumentenkasten bekommen, um das Gesetz durchzusetzen."
In unserer ersten Folge sprachen wir mit Dr. Christoph Schork, Rechtsanwalt und Partner von Heuking Kühn Lüer Wojtek.
Sein Fazit:
Mein Rat an Unternehmen ist es jetzt sofort sich mit dieser Thematik zu beschäftigen und an Lösungen zu arbeiten. Es ist wirklich ein dickes Brett.

Folge 2: Wer ist vom Lieferkettengesetz betroffen und inwiefern?

Das Lieferkettengesetz - Wer ist eigentlich betroffen?
Um es vorweg zu nehmen: Es werden mehr Menschen und Unternehmen sein, als man zunächst denkt.
Wir schauen in dieser Folge

  • was das Gesetz da genau hergibt
  • was mit "unternehmerischer Sorgfaltspflicht" gemeint ist
  • wie man das interpretieren kann
  • wie sich die Definition entwickeln wird
  • und: was passiert, wenn man sich nicht an das Gesetz hält.

Folge 3: Chancen und Risiken des Lieferkettengesetzes

Jedes große Ereignis und jede große Änderung hat Folgen. Folgen, die ein Risiko, aber genauso gut eine Chance sein können - wenn man sie früh genug erkennt. Dies gilt auch für das Lieferkettengesetz.

Der Trend hin zu Nachhaltigkeit und Transparenz ist kein neuer. Viele Verbraucherinnen und Verbraucher sind sensibler in Bezug auf die Herstellung von Produkten geworden. Immer mehr möchten gerne mit gutem Gewissen konsumieren und hinterfragen deshalb den Ursprung und die Produktionsweise ihrer Produkte. Dieser gesellschaftliche Trend manifestiert sich im neuen Lieferkettengesetz. Für Unternehmen eine Chance: Um Wettbewerbsvorteile zu generieren, aber auch um Innovationen anzustoßen.

Folge 4: Risikomanagement

Risikomanagement und Compliance sind für Unternehmen und Organisationen gängig und gelebt.
Doch nun kommt mit dem neuen Lieferkettengesetz ein neuer Baustein hinzu.
Auch hier muss nun Risikomanagement betrieben werden. Doch wie geht man vor? Was erwartet der Gesetzgeber?

1von1

Folge 5: Whistleblower-Hotlines und Beschwerdeverfahren

In dieser Folge geht es um Whistleblower-Hotlines und Hinweisgeberschutzgesetze: Denn oft melden Mitarbeitende nicht, wenn der Arbeitgeber gegen Auflagen oder Gesetze verstößt.

Und auch beim Lieferkettengesetz soll es nun ein eigenes Beschwerdeverfahren geben. Wie dies funktioniert - hören Sie selbst.

Folge 6: Transparenz und Reporting

Transparenz und Reporting in der Lieferkette und die damit einhergehende unternehmerische Sorgfaltspflicht - Wir sprechen im vorletzten Teil unserer Supply & Comply-Reihe über:

  • Nicht finanzielle Berichte und das Berichtswesen
  • Das Risiko des Greenwashings
  • Tools und Programme, um Informationen aus der Lieferkette in Textform zu überführen: Echtzeit Reporting.
  • Vorgaben des neuen Lieferkettengesetzes zum Thema Reporting: Was wird genau gefordert?

Folge 7: Juristische & wirtschaftliche Folgen

In unserer letzten Folge unserer Supply and Comply-Reihe sprechen wir über juristische & wirtschaftliche Folgen, die vom neuen Lieferkettengesetz ausgehen. Im einzelnen:

  • Das Risiko von Reputationsschäden.
  • Die Chance und die Gefahren die mit der Nutzung von Transparenz und Nachhaltigkeit als Marketing Tool einhergehen.
  • Die direkte Ansprache und Haftung von Vorstand und Geschäftsführern.

Und wir klären die Frage, was Sie diesbezüglich als Unternehmer bereits jetzt tun können.

Die Gespräche führten

Dr. Ulrich Franke, Management Consultant, Cassini Consulting

Dr. Ulrich Franke

Management Consultant

ulrich.franke@cassini.de
+49 151 - 11443791
Seite teilen
Newsletter Cassini

Newsletteranmeldung

Sie möchten regelmäßig die neuesten Informationen zum Thema Digitalisierung und digitale Transformation erhalten und über spannende neue Jobangebote informiert werden?
Melden Sie sich kostenlos für unseren Newsletter an.


Ja, ich möchte den regelmäßigen Newsletter von Cassini erhalten. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

*Pflichtangaben