Eine Podcast-Reihe zum Thema Nachhaltigkeitsmanagement

Sustain ahead

Wir verstehen Nachhaltigkeit als gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Einzelne Unternehmen können durch ihr breites und vielfältiges Wirkungsspektrum einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten.
Wir möchten mit unserem Podcast unterschiedliche Perspektiven auf das Thema “Unternehmerische Nachhaltigkeit” abbilden und sprechen hierfür mit Expert*innen über Nachhaltigkeit in Ihrem Berufsfelds, über Ihre Perspektiven und Ihre Best Practices.

Pilotfolge: Britta Seidl-Bowe im Gespräch mit Michael Schmitz

In unserer ersten Folge stellen wir Ihnen unser Verständnis von Nachhaltigkeit vor und welchen Stellenwert Nachhaltigkeit bei der Cassini hat. Michael und Britta sprechen über Herausforderungen, Anforderungen und Perspektiven. Von Insights über Best Practices bieten die beiden Ihnen eine erste Einführung in unsere Podcast-Reihe.
Zudem erläutern sie, wie sich Unternehmen dem Thema Nachhaltigkeit nähern können. Denn eins ist klar: Alle Unternehmen wissen, wie wichtig das Thema ist. Die Frage, die meist offen bleibt, ist, wie die Herausforderungen unserer Zeit adressiert werden können. Hier geben Michael und Britta erste Impulse und Gedankenanstöße.

Externer redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von den Videoplattformen YouTube bzw. Vimeo, von der Publishing-Plattform Issuu oder von der Soundplattform SoundCloud. Dieser ergänzt unser redaktionelles Angebot und kann mit wenigen Klicks eingeblendet werden. Stimmen Sie hierfür bitte der Cookie-Kategorie „Marketing“ zu.

Folge 1: Interview mit Prof. Dr. Yasmin Olteanu

Prof. Dr. Yasmin Olteanu ist Professorin für BWL & Entrepreneurship an der Berliner Hochschule für Technik (BHT) und Research Fellow am Borderstep Institute für Innovation und Nachhaltigkeit. Ihr Hauptinteresse liegt im Bereich von grünem, sozialem und Impact-Entrepreneurship. Und über diese Themen sprach sie auch in unserer Podcastfolge:

  • Wie sieht die Wirkung von Start-ups im Kontext der Nachhaltigkeit konkret aus?
  • Welche Beispiele gibt es für grüne Start-ups?
  • Wie sehen Bildungsangebot von Green Start-ups aus?
  • Wie funktioniert eine Wirkungsmessung und das Wirkungsmanagement im Bereich Nachhaltigkeit?
  • Was hat es mit dem Green Startup Monitor auf sich? An wen richtet er sich?
  • Wie sieht das Spannungsfeld "Tree Hugging" vs. Unternehmertum genau aus?

Am Ende hat sie für uns noch drei Sätze vervollständigt (hier in gekürzter Form):

  1. Die größte Herausforderung meines Arbeitsbereiches in Bezug auf Nachhaltigkeitsthemen sehe ich aktuell in ... der Qualifizierung und Kompetenzvermittlung von Impact-Management und -Measurement an Start-ups
  2. Die größte Chance meines Arbeitsbereiches in Bezug auf Nachhaltigkeitsthemen sehe ich aktuell in ... der Möglichkeit, die Nachhaltigkeitsinnovationen, die an unserer Hochschule entstehen erfolgreich auf den Markt zu bringen und zu skalieren.
  3. Digitalisierung und Nachhaltigkeit gehen Hand in Hand, .... wenn wir digitale Lösungen nutzen, um Ressourcen effizienter zu nutzen, um Emissionen zu reduzieren, eine Kreislaufwirtschaft zu fördern und gleichzeitig sicherstellen, dass durch den digitalen Wandel niemand in unserer Gesellschaft abgehängt wird.

Wir danken Prof. Dr. Yasmin Olteanu für ihre Zeit und ihre spannenden Insights!

Externer redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von den Videoplattformen YouTube bzw. Vimeo, von der Publishing-Plattform Issuu oder von der Soundplattform SoundCloud. Dieser ergänzt unser redaktionelles Angebot und kann mit wenigen Klicks eingeblendet werden. Stimmen Sie hierfür bitte der Cookie-Kategorie „Marketing“ zu.

Über Prof. Dr. Yasmin Olteanu

Prof. Dr. Yasmin Olteanu
Als Professorin für BWL & Entrepreneurship an der Berliner Hochschule für Technik (BHT) und Research Fellow am Borderstep Institute für Innovation und Nachhaltigkeit liegt ihr Hauptinteresse im Bereich von grünem, sozialem und Impact-Entrepreneurship. Konkret erforscht sie die Merkmale und Herausforderungen grüner Start-ups sowie das Wirkungsmanagement und die Wirkungsmessung junger Unternehmen und ihre Rolle für die Nachhaltigkeitstransformation. Vor ihrer akademischen Laufbahn sammelte sie wertvolle Erfahrungen als Gründerin, Managerin und Investment Officerin im Impact Ökosystem mit Fokus auf Ostafrika und Südamerika.

Folge 2: Interview mit Prof. Dr. Florian Lüdeke-Freund

Florian Lüdeke-Freund ist Professor für Corporate Sustainability an der ESCP Business School in Berlin und Gründer und Akademischer Direktor des MSc. Programms „Sustainability Entrepreneurship & Innovation“.
In unserer neuen Sustain ahead-Folge sprachen wir mit ihm über folgende Fragestellungen:

  • Wie greifen Innovation, Nachhaltigkeit und Geschäftsmodelle ineinander?
  • Warum und wie sollten sich Unternehmen mit nachhaltiger Entwicklung beschäftigen?
  • Wie sehen die Ansprüche der nachwachsenden Generation aus? Wie entsprechende Werte? Und was erwartet sie von Arbeitgebern bzgl. Nachhaltigkeit und deren Umsetzung?
  • Wem vertrauen Menschen, wenn es um Nachhaltigkeit geht? Wem sprechen sie Kompetenzen zu und was bedeutet das für Unternehmen?
  • Gibt es Muster, die hilfreich für Unternehmen sind, um sich dem Thema Nachhaltigkeit zu nähern?

Am Ende hat er für uns noch drei Sätze vervollständigt (hier in gekürzter Form):

  1. Die größte Herausforderung meines Arbeitsbereiches in Bezug auf Nachhaltigkeitsthemen sehe ich aktuell in ... der direkten und effektiven Umsetzung unserer Forschungsergebnisse in die Praxis.
  2. Die größte Chance meines Arbeitsbereiches in Bezug auf Nachhaltigkeitsthemen sehe ich aktuell in ... der direkten und schnelleren Umsetzung unserer Forschungsergebnisse in die Praxis.
  3. Digitalisierung und Nachhaltigkeit gehen Hand in Hand, weil ... das sehe ich kritisch. Hier sehe ich keine direkte Kausalität.

Wir danken Prof. Dr. Lüdeke-Freund für seine Zeit und die spannenden Insights!

Externer redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von den Videoplattformen YouTube bzw. Vimeo, von der Publishing-Plattform Issuu oder von der Soundplattform SoundCloud. Dieser ergänzt unser redaktionelles Angebot und kann mit wenigen Klicks eingeblendet werden. Stimmen Sie hierfür bitte der Cookie-Kategorie „Marketing“ zu.

Über Prof. Dr. Florian Lüdeke-Freund

Prof. Dr. Florian Lüdeke-Freund
Florian Lüdeke-Freund ist Professor für Corporate Sustainability an der ESCP Business School, Berlin. Er ist Gründer und Akademischer Direktor des MSc. Programms „Sustainability Entrepreneurship & Innovation“. Seine Forschung und Lehre beschäftigen sich mit Nachhaltigkeitsmanagement, nachhaltigem Unternehmertum und Geschäftsmodellen. Er ist Associate Editor beim Journal of Business Models, Mitglied des Editorial Review Board bei Organization & Environment und Ko-Vorsitzender der New Business Models Konferenzreihe. Florian absolvierte Gastaufenthalte an den Universitäten St. Gallen (Schweiz), Stellenbosch (Südafrika) und der Copenhagen Business School (Dänemark). Er beteiligte sich an der deutschen Circular Economy Initiative, die von der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften geleitet wurde. Zuletzt initiierte er das STAR Center for Sustainability Transformation & Applied Research an der ESCP als eine neue Initiative für den Wissenschafts-Praxis-Transfer.

Folge 3: Interview mit Johanna von Stechow und Pablo von Waldenfels, Tchibo

Johanna von Stechow und Pablo von Waldenfels teilen sich bei Tchibo seit November 2022 die Rolle des Director Corporate Responsibility. Im Interview mit Michael Schmitz sprechen sie darüber, wieso Tchibo das Thema Nachhaltigkeit so wichtig ist, wie eine entsprechende Umsetzung aussieht, aber auch darüber, welche Vorteile es mit sich bringt, sich die Rolle der CSR-Leitung zu teilen.

Am Ende haben die beiden für uns noch drei Sätze vervollständigt (hier in gekürzter Form):

  1. Die größte Herausforderung meines Arbeitsbereiches in Bezug auf Nachhaltigkeitsthemen sehe ich aktuell in ... dem Zwiespalt der Gesellschaft in Bezug auf Nachhaltigkeit. (Johanna von Stechow)
  2. Die größte Chance meines Arbeitsbereiches in Bezug auf Nachhaltigkeitsthemen sehe ich aktuell in ... der wirklichen Integration des Themas in alle Kern- und Entscheidungsprozesse von Unternehmen. (Pablo von Waldenfels)
  3. Digitalisierung und Nachhaltigkeit gehen Hand in Hand, weil ... Kreislaufwirtschaft ohne Digitalisierung nicht mehr vorstellbar ist. (Johanna von Stechow)

Wir danken Johanna von Stechow und Pablo von Waldenfels für die spannenden Insights!

Externer redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von den Videoplattformen YouTube bzw. Vimeo, von der Publishing-Plattform Issuu oder von der Soundplattform SoundCloud. Dieser ergänzt unser redaktionelles Angebot und kann mit wenigen Klicks eingeblendet werden. Stimmen Sie hierfür bitte der Cookie-Kategorie „Marketing“ zu.

Über Johanna von Stechow

Johanna von Stechow, tchibo
Johanna von Stechow ist seit November 2022 als Director Corporate Responsibility für den Bereich Unternehmensverantwortung bei der Tchibo GmbH verantwortlich – im Job-Tandem mit Pablo von Waldenfels. Die studierte Historikerin startete ihre berufliche Laufbahn bei der Unternehmensberatung Metropolitan Consulting Group, bevor sie 2007 zu Tchibo kam. Dort war sie zunächst für unterschiedliche Geschäftsbereiche tätig und leitete unter anderem die Abteilung Business Development. Später verantwortete sie als Head of den Bereich Environmental Protection bevor sie gemeinsam mit Pablo von Waldenfels die Leitung des CR Bereiches übernahm. Ihre persönlichen Schwerpunkte liegen auf Menschenrechten und Umweltschutz entlang aller Tchibo Lieferketten und Produkte – Kaffee und Non Food. Ein wichtiger Fokus ihrer Arbeit liegt dabei auch auf den Themen Business Development und Circular Economy. Johanna von Stechow ist Board Member des Organic Cotton Accelerator (OCA). In ihrer Freizeit geht die Mutter von vier Söhnen ihren Hobbies Klavierspielen, Literatur und Wandern nach.

Über Pablo von Waldenfels

Pablo von Waldenfels, Tchibo
Pablo von Waldenfels ist seit November 2022 als Director Corporate Responsibility für den Bereich Unternehmensverantwortung bei der Tchibo GmbH verantwortlich – im Job-Tandem mit Johanna von Stechow. Nach seinem Masterstudium an der Leuphana Universität Lüneburg (Wirtschafts- und Sozialwissenschaften) startete Pablo von Waldenfels Ende 2008 seine Karriere bei PricewaterhouseCoopers International (PwC). Im Vordergrund seiner Beratungstätigkeit stand auch damals bereits das Thema Nachhaltigkeitsmanagement. In der Zeit von Oktober 2013 bis Juli 2015 war Pablo von Waldenfels im Auftrag der GIZ / CIM in Uruguay als freiberuflicher Berater für das Umweltministerium tätig. Im Anschluss folgten weitere fünfeinhalb Jahre bei PwC als Sustainability Manager & Sustainable Finance Specialist. Im April 2021 startete Pablo von Waldenfels als Head of Sustainable Coffee bei der Tchibo GmbH. In dieser Position verantwortet er seither die Transformation hin zu einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Kaffeelieferkette. Zusammen mit seinem Team sowie Geschäftspartnern, Kaffeefarmern und weiteren Akteuren entlang der Wertschöpfungskette leitet er Programme, in denen Ansätze für umweltverträglichen Kaffeeanbau, bessere Farmeinkommen und die Wahrung der Menschenrechte entwickelt und umgesetzt werden. Zusätzlich zu dieser Rolle übernahm er Ende 2022 gemeinsam mit Johanna von Stechow die Leitung des gesamten CR Bereiches. Pablo von Waldenfels ist Board Member der World Coffee Research (WCR) sowie Member of the Steering Committee der International Coffee Partners (ICP) und der coffee&climate (c&c) Initiative. Privat treibt der Vater zweier Töchter viel Sport und nimmt auch an Triathlon Wettkämpfen teil.

Folge 4: Interview mit Stephan Thoenissen, LEG Immobilien SE

Stephan Thoenissen ist seit Oktober 2023 als Bereichsleiter für Nachhaltigkeit/ESG bei der LEG Immobilien SE verantwortlich. Im Interview mit Michael Schmitz stellt er vor, wie die LEG mit dem Thema Nachhaltigkeit umgeht und entsprechende Ambitionen umsetzt. Stephan Thoenissen spricht über die Auslöser und Einflussfaktoren, die zu den Nachhaltigkeitszielen führten und führen und wie das Unternehmen dies strategisch mit Partnerschaften umsetzt.

Am Ende hat er für uns noch drei Sätze vervollständigt (hier in gekürzter Form):

  1. Die größte Herausforderung meines Arbeitsbereiches in Bezug auf Nachhaltigkeitsthemen sehe ich aktuell in ... der Umsetzung der unterschiedlichen Regulierungen und darin, dabei einen ausgewogenen Dreiklang zwischen Dringlichkeit, Finanzierbarkeit und Umsetzbarkeit zu finden und sicherzustellen.
  2. Die größte Chance meines Arbeitsbereiches in Bezug auf Nachhaltigkeitsthemen sehe ich aktuell in ... der Möglichkeit, dass sich Nachhaltigkeit von einem Pflichtthema der Unternehmen, zu einem Business Modell-Ansatz wandelt.
  3. Digitalisierung und Nachhaltigkeit gehen Hand in Hand, weil ... sich die technologischen Fortschritte und die Effizienz aus der Digitalisierung nahtlos mit den notwendigen innovativen Ansätzen für die Nachhaltigkeit verbinden lassen.

Wir danken Stephan Thoenissen für die spannenden Insights!

Externer redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von den Videoplattformen YouTube bzw. Vimeo, von der Publishing-Plattform Issuu oder von der Soundplattform SoundCloud. Dieser ergänzt unser redaktionelles Angebot und kann mit wenigen Klicks eingeblendet werden. Stimmen Sie hierfür bitte der Cookie-Kategorie „Marketing“ zu.

Über Stephan Thoenissen

Stephan Thoenissen
Stephan Thoenissen ist seit Oktober 2023 als Bereichsleiter für Nachhaltigkeit/ESG bei der LEG Immobilien SE verantwortlich und gleichzeitig Geschäftsführer für das Corporate Venture termios. Bevor er zu LEG wechselte, war er insgesamt rund 16 Jahre bei der ERGO Group AG in Düsseldorf tätig, wo er zuletzt den Bereich Corporate Development leitete und davor den Bereich Sustainability für ERGO strategisch neu aufgestellt hat. Seine Fokusthemen liegen darin, die Dekarbonisierung des Gebäudebestandes der LEG weiter voranzutreiben, die strategische Positionierung von LEG im Bereich Nachhaltigkeit auszubauen und termios als Lösungsanbieter für smarte Thermostate am Markt zu etablieren.

Ihr Podcast Host Michael Schmitz

Von Beginn an zählt Michael Schmitz zum Führungsteam von Cassini Consulting, seit Anfang 2011 als Partner und später als Senior Partner. Als Leiter der Unit Information Management baute er die Themenfelder CMS und E-Business auf und war als Geschäftsführer verantwortlich für den Standort Düsseldorf. Heute berät er unsere Klienten bei der Nutzung digitaler Methoden und Technologien in Marketing und Vertriebseinheiten sowie zu digitalen Produkten. Als Market Lead verantwortet er den Aufbau neuer Beratungsangebote in Bereichen wie Data Science und Nachhaltigkeit.
Seine Karriere begann Michael Schmitz als Softwareentwickler bei der Bertelsmann AG, wo er bis 2003 einen Standort der Konzerntochter Telemedia leitete. Es folgten Stationen als Gründer und Berater der Unternehmensberatung e-trend und als Leiter Softwareentwicklung eines US-amerikanischen Start-ups und B2B-Plattformbetreibers.

Exnovation ist die wichtigste Voraussetzung für Innovation. Denn Veränderungen gelingen vor allen Dingen dann, wenn man bereit ist, sich von seinen bisherigen Erfolgsmustern zu trennen.

Sie haben weitere Fragen zum Thema Nachhaltigkeit oder möchten selbst zu Gast in unserem Podcast sein?

Kontaktieren Sie uns gerne. Wir freuen uns von Ihnen zu hören!

Michael Schmitz, Senior Partner, Cassini Consulting
Michael Schmitz

Senior Partner, Business & Technology Consulting

michael.schmitz@cassini.de
+49 211 - 92323742