Neues von Cassini.

21.11.2013

Cassini auf der Continuous Lifecycle 2013

Kai Wilken und Andreas Schmidt beleuchten technische und organisatorische Aspekte von Devops und Continuous Delivery

Vom 11. bis 13. November fand in Karlsruhe die vom dpunkt-Verlag, Heise Developer und iX veranstaltete Konferenz Continuous Lifecycle 2013 statt. Die dreitägige Fachkonferenz rund um die Themen Continuous Integration, Continuous  Delivery und Agile ALM wurde zum ersten Mal durchgeführt und war mit 200 Teilnehmern gut besucht.

Seitens Cassini Consulting waren die Berater Kai Wilken und Andreas Schmidt mit eigenen Vorträgen auf der Fachkonferenz vertreten. Kai Wilken sprach über die Einführung von DevOps im Enterprise-Umfeld und den dahinter liegenden Change-Prozessen. Im Vordergrund stand die Frage, wie sich ein cross-funktionales Team im Operations-Bereich aufstellen muss, um gegenüber der Entwicklung als eigenständiger Partner wahrgenommen zu werden.

Andreas Schmidt präsentierte mit einem technischen Thema im so genannten Werkzeug-Track der Veranstaltung. Während im Bereich der Softwareentwicklung eine testgetriebene Vorgehensweise schon seit Jahren als Standard angesehen wird, arbeiten Betriebsabteilungen in aller Regel noch klassisch. Dabei führt eine durchgängige und automatisierbare Testfähigkeit zur einer deutlichen Geschwindigkeits- und Qualitätsverbesserung innerhalb der Umsetzung einer Continuous Delivery Strategie.

Die Foliensätze der beiden Vorträge werden auf Anfrage (Mail an devops(@)no-spam.cassini.de) gerne bereitgestellt.