Neues von Cassini.

05.11.2018

Cassini auf der it-sa

Viel Neues auf Europas führender Fachmesse für IT-Sicherheit

Mit rund 700 Ausstellern aus 27 Ländern und mehr als 14.000 Fachbesuchern hat die Nürnberger it-sa erneut für Rekorde gesorgt. Europas größte Plattform bot viel Raum für fachlichen Austausch und neue Impulse. 

Cassini brachte sich erneut in den angeregten Diskurs ein. Dabei standen die Einführung eines Informationssicherheitsmanagementsystems (ISMS) mit Tool-Unterstützung sowie die Migration auf den modernisierten IT-Grundschutz und die Durchführung von Zertifizierungen nach BSI IT-Grundschutz im Mittelpunkt. So hat Cassini beispielsweise in diesem Sommer den Weg zu Deutschlands ersten Zertifizierung nach BSI-Standards 200-2 „IT-Grundschutz-Methodik“ und des IT-Grundschutz-Kompendiums (Edition 2018) bereitet. Näheres erfahren Sie hier.

Eine Erfolgsgeschichte, die auch auf dem vierten IT-Grundschutztag auf viel Interesse stieß. Auf Einladung des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) – parallel zur it-sa auf dem Messegelände – zogen Veranstalter und Experten Zwischenbilanz nach einem Jahr modernisiertem Grundschutz. Unter dem Titel „Der Migrationsweg zum neuen IT-Grundschutz – Erfahrungen und Hinweise aus der Zertifizierung im ITDZ Berlin“ gab Cassini Berater und Sicherheitsexperte Sven Malte Sopha (Foto) gemeinsam mit Karsten Pirschel, Informationssicherheitsbeauftragter des ITDZ, Einblicke in ihr Projekt. Die Folien zum Vortrag finden Sie online. Das BSI gab zudem einen Ausblick auf die Weiterentwicklung des modernisierten Grundschutzes, kommende Inhalte bzw. Empfehlungen zur Absicherung weiterer Komponenten.

Bildquelle: NuernbergMesse / Thomas Geiger.